Anmelden

Ausbildung bei deiner Sparkasse

Hier bist du richtig

Ausbildung bei deiner Sparkasse

Hier bist du richtig

Stelle jetzt die Weichen für deine berufliche Zukunft. Mit einer Ausbildung bei deiner Sparkasse schaffst du dir gute Perspektiven. Gern für dich da:   

Frau Jennifer Triantafyllides
Telefon: 05161 601-213
EMail: jennifer.triantafyllides@ksk-walsrode.de

Details

Die Sparkassenorganisation stellt jährlich ca. 7.400 Ausbildungsplätze zur Verfügung. Unsere Organisation hat das umfassendste Aus- und Weiterbildungssystem im deutschen Kreditgewerbe. Sie erhalten eine fundierte Ausbildung mit guten Zukunftsperspektiven und werden in allen banktechnischen Bereichen von qualifizierten Mitarbeitern ausgebildet.

Unsere Ausbildung bildet die Basis für Ihren persönlichen sowie unseren Erfolg. Wir sind uns unserer regionalen Verantwortung bewusst und bieten Ihnen eine echte Alternative zum Studium.

Azubis im Interview

Azubis im Interview

Beeke Meyer

Warum hast du dich für die Ausbildung bei der Sparkasse entschieden?

Schon während der Schulzeit wurde mir klar, dass ich nach meinem Abitur eine Ausbildung beginnen möchte, um das Berufsleben kennenzulernen und einen soliden Grundstein für meine Zukunft zu bilden. Die Sparkasse war auf Grund ihrer
stetigen Präsenz in der Region und der Bekanntheit der ausgezeichneten Ausbildung meine erste Wahl und stellte einen guten Einstieg in die Berufswelt dar. Der Beruf der Bankkauffrau sagte mir in vielen Bereichen zu, sei es im Kundenkontakt oder auch in der Büroarbeit – dieses Berufsfeld ist fordernd, vielfältig und abwechslungsreich. Auch die sehr guten Weiterbildungsmöglichkeiten haben mich gereizt, es werden verschiedene Wege für die eigene zukünftige Karrierelaufbahn angeboten, auf welchen man tatkräftig durch die Sparkasse unterstützt wird.

Welche Erwartungen / Vorstellungen hattest du vor Beginn der Ausbildung?

Vor dem Beginn meiner Ausbildung bei der Sparkasse habe ich schon einige Einblicke in den Beruf der Bankkauffrau/des Bankkaufmannes bekommen können. Dies zeichnete sich aus durch die Teilnahme am Zukunftstag in der Sparkasse und durch ein 2 wöchiges Praktikum aus. Aus diesem Grund kannte ich den Sparkassenalltag bereits grob, freute mich jedoch auch darauf, ihn endlich näher kennenlernen zu können und ein Teil der großen Familie zu werden.

 

Wie ist dein jetziger Eindruck? Haben sich deine Erwartungen erfüllt oder wurden diese sogar übertroffen?

Meine Erwartungen an die Ausbildung haben sich eindeutig mehr als nur erfüllt, sie wurden übertroffen. Schon schnell wurde man vollwertig in den täglichen Ablauf der Geschäftsstellen und der unterschiedlichen Abteilungen aufgenommen und bekam die Möglichkeit, selbständig Aufgaben zu erledigen. Die Kollegen stellten sich als äußerst hilfsbereit, als zuvorkommend und natürlich auch als überaus freundlich heraus.


Wie sieht der Beginn der Ausbildung aus?

Bereits einige Monate vor dem Beginn der Ausbildung trafen sich alle neuen Azubis mit Frau Herold und besprachen wichtige Dinge. Dort hatte man dann schon die Möglichkeit, sich untereinander besser kennenzulernen.

Die erste Woche der Ausbildung war dann durch Seminare, Präsentationen und der Aneignung von Fertigkeiten für die Zeit in den Geschäftsstellen und Abteilungen geprägt. In diesem sogenannten „Startseminar“  lernte man auch bereits den einen oder anderen Mitarbeiter kennen und konnte wertvolle Tipps für den Sparkassenalltag erlangen.

 

Was erhoffst / wünscht du dir für die Zukunft?

Für meine Zukunft wünsche ich mir, dass ich noch die vielen anderen Bereiche der Sparkasse kennenlernen darf und ich weiterhin großen Gefallen an der Ausbildung habe. Ich freue mich auf das viele neue Wissen, welches ich mir während der Ausbildung aneignen darf und natürlich wünsche ich mir auch, meine Ausbildung zur Bankkauffrau erfolgreich abzuschließen.

Henrike Schlüter

Warum hast du dich für die Ausbildung bei der Sparkasse entschieden?

 

Die Kreissparkasse Walsrode begleitet mich von Kindheit an. Daher war mir die Ausbildung schon lange mit Ihrem guten Ruf bekannt. 
Nach einem Auslandsjahr und einem Semester Studium, begann ich den Heidekreis immer mehr zu vermissen. Ich beschloss wieder in meine Heimat zurückzukehren, in der Berufswelt durchzustarten und Verantwortung zu übernehmen. Da auch die Sparkasse Verantwortung für unsere Region übernimmt und immer ein kompetenter Partner in Sachen Finanzen ist, lag es auf der Hand, mich für die Ausbildung bei der Sparkasse zu bewerben. Dass die Ausbildung vielseitig, abwechslungsreich und anspruchsvoll ist, finde ich reizvoll. Nach dem Abschluss gibt es sehr gute Weiterbildungsmöglichkeiten. Diese können in Form von Seminaren, Lehrgängen oder eines Studium gestaltet werden. 
Weil ich den Kontakt zu Menschen liebe, gerne eigenverantwortlich arbeite und Geld als Tauschmittel immer eine entscheidende Rolle in unserem Leben spielen wird, bin ich der Meinung, dass Bankkauffrau/-mann ein zukunftsorientierter Beruf ist. Deshalb habe ich mich für die Ausbildung bei der besten Bank im Heidekreis entschieden.  

Welche Erwartungen/ Vorstellungen hattest du vor Beginn der Ausbildung?


Vor Beginn der Ausbildung hatte ich kaum konkrete Vorstellungen, was mich erwarten würde. Ein Praktikum bei einer Bank hatte ich vorher nicht gemacht. Jedoch hatte ich in meinem Auslandsjahr die Möglichkeit meinem Gastvater, der auch als Bankkaufmann arbeitet, Fragen zu den Themen der Finanz- und Handelsmärkte zu stellen.


Wie ist dein jetziger Eindruck? Haben sich deine Erwartungen erfüllt oder wurden diese sogar übertroffen?


Meine Erwartungen wurden eindeutig übertroffen. Der gute Ruf der Ausbildung entspricht vollkommen der Realität. Aufbau und Betreuung in den Filialen und von den Mitarbeitern sind hervorragend. Die Lerninhalte werden sowohl in der Schule, als auch im Betrieb immer spannend, strukturiert und praxisnah vermittelt. So habe ich in der ersten Geschäftsstelle viel über die Abwickelung des Zahlungsverkehrs gelernt. Bereits nach kurzer Zeit durfte ich Aufgaben eigenständig erledigen. Das hat mich wirklich überrascht.
 

Wie sieht der Beginn der Ausbildung aus? 


Bevor es richtig losgeht, gibt es die legendäre Einsteigerparty. Dort hat man die Gelegenheit seine Mitauszubildenden besser kennenzulernen und gegebenenfalls Fragen zu klären. Die Ausbildung beginnt dann Anfang August mit einem Startseminar, welches auf die darauf folgende Zeit in einer von den zehn Geschäftsstellen im Geschäftsgebiet vorbereitet. Nach der dreimonatigen Probezeit geht es zum ersten Schulblock an die BBS in Soltau. 

 

Was erhoffst/ wünscht du dir für die Zukunft?


Für die Zukunft hoffe ich, einen für mich bestmöglichen Abschluss als Bankkauffrau zu machen. Auch wünsche ich mir, weiterhin so viel Gefallen an der „Sparkassenwelt“ zu haben und hoffe die Chance zu bekommen, mir noch viel Wissen aneignen zu dürfen. 

Max Loos

Warum hast du dich für die Ausbildung bei der Sparkasse entschieden?


Für mich war schon sehr früh klar, dass ich nach der Schule eine Ausbildung machen möchte. Mir war es wichtig das Berufsleben kennenzulernen und etwas Geld zu verdienen, dies möglichst durch eine vielseitige Ausbildung. Außerdem war es mir sehr wichtig, eine gute Grundlage für mein späteres Berufsleben zu schaffen und eine Ausbildung mit vielen Weiterbildungsmöglichkeiten zu wählen. Durch die vielen Informationsveranstaltungen und der Präsenz im Heidekreis hat man natürlich schon viel über die Ausbildung bei der Kreissparkasse Walsrode gehört. Aus diesem Grund habe ich mich dafür entschieden, mich auf die gute und vielseitige Ausbildung zu bewerben.

Welche Erwartungen / Vorstellungen hattest du vor Beginn der Ausbildung?


Ich hatte mich natürlich vorab schon über die Themengebiete und Ausbildungsinhalte informiert und mit Bekannten gesprochen, die diese Ausbildung bereits angefangen haben oder sie schon erfolgreich abgeschlossen haben. Somit hatte ich eine grobe Vorstellung was mich in der Ausbildung als Bankkaufmann erwartet, doch am meisten erhoffte ich mir, dass ich mich durch die Ausbildung auch als Person weiterentwickeln würde.  
 

Wie ist dein jetziger Eindruck? Haben sich deine Erwartungen erfüllt oder wurden diese sogar übertroffen?


Meine Erwartungen wurden auf jeden Fall übertroffen. Ich durfte direkt ab dem ersten Tag eigenständig arbeiten und hatte jeder Zeit die Möglichkeit, mich mit Fragen an die Kollegen zu wenden. Gerade am Anfang war es schwer, weil die Kunden immer eine andere Frage oder Bitte an mich hatten, somit war jeder Tag mit kleinen Herausforderungen verbunden. Aber genau diese Abwechslung von Tag zu Tag macht den Beruf so spannend. Außerdem ist es auch sehr spannend die ganzen Abläufe, die im Hintergrund ablaufen und nicht für den Kunden ersichtlich sind kennenzulernen.

 

Wie sieht der Beginn der Ausbildung aus?


Schon vor Beginn der Ausbildung hatte der zweite Ausbildungsjahrgang eine Einsteigerparty für uns organisiert. Dort hatten wir die Möglichkeit erste Kontakte mit den anderen Ausbildungsjahrgängen zu knüpfen und auch andere Mitarbeiter der Kreisparkasse Walsrode kennenzulernen. Kurz darauf folgte dann auch schon der Einstieg in die Ausbildung durch ein einwöchiges „Startseminar“. In dieser Woche wurden uns alle wichtigen Grundlagen für die Arbeit in einer Geschäftsstelle vermittelt. Dieses Wissen konnte ich auch direkt in meiner ersten Geschäftsstelle in Bomlitz anwenden und es erleichterte mir den Einstieg in die praktischen Tätigkeiten.

 

Was erhoffst/wünscht du dir für die Zukunft?


Ich wünsche mir natürlich für die Zukunft, dass ich meine Ausbildung erfolgreich abschließe und weiterhin so viel Spaß an der Arbeit haben werde. Außerdem freue ich mich auf die kommenden Einsätze in den verschiedenen Abteilungen, in denen man viele neue Tätigkeiten kennenlernt. 

Duales System

Duales System

Das duale System ist eine Kombination aus betrieblicher und schulischer Ausbildung–Theorie und Praxis greifen ineinander.

Der theoretische Teil wird Ihnen in der Bankfachklasse an den Berufsbildenden Schulen in Soltau in Form von Blockunterricht vermittelt. Hier werden neben berufsspezifischen Fächern wie Wirtschaftslehre, Rechnungswesen sowie Geld- und Vermögensanlage auch allgemein bildende Fächer (Deutsch, Englisch und Politik) unterrichtet.

Die Praxis findet selbstverständlich in der Kreissparkasse Walsrode statt. Während Ihrer Ausbildung durchlaufen Sie sämtliche Abteilungen unseres Hauses. Hierbei liegt der Schwerpunkt auf der Ausbildung in den Geschäftsstellen, denn der Kontakt mit den Kunden ist das A und O für den Beruf Bankkaufmann und Bankkauffrau.

Näheres entnehmen Sie bitte der folgenden Übersicht.

Ausbildungsübersicht (2,5 bzw. 3 Jahre):

Markt-/Kundenorientierung

   
Marketing Externe/interne Kommunikation 3 Wochen
Vertriebsunterstützung Vertriebsmanagement + Service Center 6 Wochen

Kontoführung

   
Kontoführung Geschäftsstellen 50 Wochen
Nachbearbeitung Marktservice 4 Wochen

Geld-/Vermögensanlage

   
Anlage auf Konten Geschäftsstellen s.o.
Anlage in Wertpapieren Geschäftsstellen + Seminar s.o.
Anlage in anderen Produkten Geschäftsstellen s.o.

Kreditgeschäft

   
Privatkredite Geschäftsstellen s.o.
Firmenkredite Kreditabteilung 7 Wochen
Baufinanzierung Kreditabteilung + S-Immobilien 5 Wochen

Rechnungswesen/Controlling

   
Rechnungswesen Seminar / Hospitation 2 Wochen

Ergänzend zum Blockunterricht in der Berufsschule und der praktischen Ausbildung werden unsere Auszubildenden in Fachseminaren von Spezialisten geschult. Verschiedene Beratungstrainings gehören hier ebenso dazu wie beispielsweise Seminare zum Thema Buchführung, Wertpapiergeschäft, Bausparen, Versicherungen und Steuern.

Daten und Fakten

Daten und Fakten

Ausbildungsvergütung
 

1. Jahr: 1.068,20 EUR + monatlich 40,00 EUR VL
2. Jahr: 1.114,02 EUR + monatlich 40,00 EUR VL
3. Jahr: 1.177,59 EUR + monatlich 40,00 EUR VL

sowie eine Jahressonderzahlung in Höhe von 90% der monatlichen Ausbildungsvergütung für den Monat November und eine Abschlussprämie in Höhe von 400,00 EUR bei erfolgreich abgeschlossener Prüfung.

Urlaub


30 Tage im Jahr

Anforderungen
 

  • erweiterter Sekundarabschluss (evtl. mit Berufsfachschule Wirtschaft), Fachhochschulreife oder Abitur
  • gute Allgemeinbildung (Wirtschaft, Politik, Sprachen)
  • aktiv und schnell mit anderen Menschen Kontakt aufnehmen
  • Kundenbeziehungen auch in Zukunft gewährleisten und festigen  

Zwischenprüfung


Während der Ausbildung müssen Sie eine Zwischenprüfung (nur theoretischer Teil) ablegen.

Abschlussprüfung


zum Sparkassenkauf-mann/frau und Bankkaufmann/frau

Auf diese Prüfungen werden Sie durch internen Unterricht und durch ein Abschlusstutorial an der Sparkassenakademie in Hannover intensiv vorbereitet. Die Prüfung Sparkassenkaufmann/frau beinhaltet genau wie die Prüfung Bankkaufmann/frau einen theoretischen schriftlichen Teil sowie eine mündliche Prüfung in Form eines Verkaufsgespräches. Sie ist als Generalprobe vor der endgültigen IHK-Prüfung Bankkaufmann/frau zu sehen.

 Cookie Branding
i