Anmelden

So geht Jobsuche heute

Karierechancen und Jobangebote

Wir bieten Ihnen Perspektiven.

Junge Karrieren

Junge Karrieren

Nutzen Sie Ihre Chance! Auf den folgenden Seiten stellen wir Ihnen einige Beispiele für die Karrierewege engagierter Mitarbeiter vor. Die Ausbildung in der Sparkassenorganisation - auch eine Alternative zum Studium!

Melanie Ahrens

Mein Name ist Melanie Ahrens. Ich bin 27 Jahre alt und seit August 2014 Geschäftsstellenleiterin der Geschäftsstelle Hodenhagen.

Nach meinem Abitur im Jahre 2008 absolvierte ich die Ausbildung zur Bankkauffrau bei der Kreissparkasse Walsrode. Im Jahr zuvor hat ein freiwilliges Praktikum in der Geschäftsstelle Walsrode meine Entscheidung für eine Ausbildung bei der Kreis-sparkasse Walsrode bekräftigt.  

Die zweieinhalbjährige Ausbildung wurde durch Aufenthalte in vielen verschiedenen Abteilungen und Geschäftsstellen breit gefächert. Ich bekam einen Eindruck über die unterschiedlichen Aufgabenbereiche und die tägliche Arbeit.

Während der gesamten Ausbildungszeit wurde in vielen Seminaren und regelmäßigem Berufsschulunterricht viel Fachwissen vermittelt. So wurde ich sehr gut auf die anstehenden Prüfungen vorbereitet.

Wie im Fluge verging die Ausbildungszeit und es standen nun die Prüfung zur Sparkassenkauffrau in der Sparkassenakademie in Hannover und anschließend die IHK- Prüfung zur Bankkauffrau an. Bereits in der Ausbildung stand für mich fest, dass ich in der Kundenberatung tätig sein möchte, da mir genau dieses viel Spaß und Freude macht. Nach meinem erfolgreichen Abschluss bekam ich sofort die Chance, Privatkundenberaterin in der Geschäftsstelle Walsrode zu werden. Ich betreute einen mir fest zugeordneten Kundenstamm in allen Finanzfragen ganzheitlich. Ich bin stolz darauf, dass mir mein Arbeitsgeber gleich so viel Vertrauen schenkte und ich konnte mich immer auf mein starkes und kollegiales Umfeld verlassen.

Um mich noch weiter für meine Aufgaben zu qualifizieren, ermöglichte mir die Kreissparkasse Walsrode, bereits nach einem weiteren Jahr, berufsbegleitend die Weiterbildung zur Sparkassenfachwirtin. Dieses Studium bezog sich auf ein 6-monatiges Lernen von theoretischem und verkäuferischem Wissen. Die neu erlernten, umfangreichen Kenntnisse konnte ich sofort in den Beratungen anwenden.

Dank meiner erfolgreichen Berufsjahre wurde mir die Tür geöffnet, Mitglied in einem Beirat zu sein. Dieser Beirat besteht aus einem ausgewählten Kreis von erfolg-reichen Beratern, die sich mit Projekten und Themen rund um die ganzheitliche Beratung beschäftigt. So konnte ich direkt an der Entwicklung der Kreissparkasse Walsrode mitarbeiten.

Um meinen beruflichen Werdegang weiter zu festigen, nahm ich im Oktober 2013 an unserem hausinternen Potentialeinschätzungsverfahren teil. Dieses absolvierte ich erfolgreich, sodass mir die große Chance gegeben wurde, das Studium zur Sparkassenbetriebswirtin ab November 2014 zu absolvieren. Ich entschied mich für den Studiengang, da dieser in einer sechsmonatigen Präsenzzeit in Hannover angeboten wird. In voller Vorfreude auf das Studium bot sich im Mai 2014 eine sehr interessante Stellenausschreibung für meine Karriere an; die Neubesetzung der Geschäftsstellenleitung in Hodenhagen. Nach reifer Überlegung ob eine solche Stelle zu früh sei, entschloss ich mich, meine Bewerbung einzureichen. Nach geführten Gesprächen erhielt ich die freudige Nachricht, dass ich die Stelle bekomme und damit die zweite weibliche Geschäftsstellenleiterin in unserem Hause werde. Zum 01.08.2014 erfolgte der Wechsel nach Hodenhagen und ich freue mich, jeden Tag diese abwechslungsreiche Tätigkeit auszuüben.

Rückblickend ist zu sagen, dass es mir vom ersten Tag an bei der Kreissparkasse Walsrode sehr gut gefallen hat. Ich bin dankbar für das Vertrauen, die Unterstützung und die vielen Weiterbildungsmöglichkeiten, die mir bislang schon geboten wurden.  

Andre Schneider

Mein Name ist Andre Schneider, ich bin 32 Jahre alt und stellvertretender Geschäftsstellenleiter der Hauptgeschäftsstelle Walsrode.

Nach meinem Abitur am Gymnasium Walsrode und anschließendem Zivildienst begann ich 2004 eine Ausbildung bei der Kreissparkasse Walsrode.

Während der abwechslungsreichen Ausbildung zum Bankkaufmann konnte ich praktische Erfahrungen in der Kundenberatung sammeln und Einblicke in die verschiedenen Abteilungen der Kreissparkasse gewinnen. Die theoretischen Grundlagen wurden dabei durch den Berufsschulunterricht sowie vertiefende Seminare vermittelt und bildeten eine optimale Vorbereitung auf die Abschlussprüfung und den Start ins Berufsleben. 

Im Anschluss an die Ausbildung begann ich 2007 als Privatkundenberater in unserer Geschäftsstelle in Schwarmstedt. Es machte mir großen Spaß, nun selbstständig die mir zugeordneten Privatkunden zu beraten und zu betreuen.

Um die Kompetenzen in der Kundenberatung weiter zu stärken, absolvierte ich berufsbegleitend den Studiengang zum Sparkassenfachwirt. Dieser baut die in der Ausbildung erlernten praktischen und theoretischen Fähigkeiten weiter aus und bildet eine erste Möglichkeit der Weiterbildung für junge Sparkassenmitarbeiter.

Mit zunehmender Berufserfahrung wurde auch mein Aufgabengebiet vielfältiger. So stand ich nun als stellvertretender Wohnungsbauberater in Schwarmstedt unseren Kunden auch bei allen Fragen rund um die Immobilienfinanzierung zur Seite. Das entsprechende Know-How wurde durch die Teilnahme eines Fachseminars an der Sparkassenakademie in Hannover vermittelt.

Dieses bildete gleichzeitig den ersten Grundstein des modularen Studienganges zum Sparkassenbetriebswirt. Dieser besteht aus zwei Fachseminaren, einer zweimonatigen Präsenzphase an der Sparkassenakademie sowie einer schriftlichen Ergänzungsprüfung. Die Fachseminare können dabei je nach angestrebtem Aufgabengebiet gewählt werden.Nach Abschluss des zweiten Fachseminars für Individualkundenberatung konnte ich die Seminarinhalte gleich in meiner neuen Stelle als Vermögensberater in Walsrode praktisch anwenden, bei der neben der ganzheitlichen Beratung insbesondere die Erstellung individueller Anlagekonzepte im Vordergrund stand.

Bei dem achtwöchigen Lehrgang zur unternehmerischen Aufbauqualifikation in der Sparkassenakademie in Hannover wurden schließlich grundlegende betriebswirtschaftliche und rechtliche Inhalte vermittelt. Nach erfolgreicher Ergänzungsprüfung erwarb ich 2015 schließlich den Abschluss als Sparkassenbetriebswirt. Wenige Monate später erhielt ich die Chance, als stellvertretender Geschäftsstellenleiter in Walsrode eine neue abwechslungsreiche Aufgabe wahrnehmen zu dürfen. Hier konnte ich erste Führungserfahrungen sammeln und bin Ansprechpartner unserer Geschäftskunden aus den unterschiedlichsten Branchen.

Rückblickend freue ich mich sehr über die vielfältigen beruflichen Tätigkeiten, welche ich bereits jetzt schon in der Kreissparkasse Walsrode wahrnehmen durfte. Dabei hatte ich zu jeder Zeit das Gefühl, mit der Sparkasse einen Arbeitgeber zu haben, der mich hinsichtlich meiner beruflichen Ziele umfassend unterstützt und fördert.

Anastasia Piehl

Mein Name ist Anastasia Piehl, ich bin 24 Jahre alt und seit März 2016 in der Vertriebssteuerung für das Produktmanagement zuständig.

Nach meinem Abitur am Gymnasium Walsrode begann ich im August  2011 meine Ausbildung zur Bankkauffrau bei der Kreissparkasse Walsrode.  

Nach einem Jahr Ausbildung und den ersten Erfahrungen aus der Praxis war ich in meiner Berufswahl bekräftigt. Also bewarb ich mich für das ausbildungsbegleitende Bachelor-Studium. Dies konnte ich dann gleich im September 2012 an der Hochschule der S-Finanzgruppe (University of Applied Sciences) in Bonn beginnen.

Die nächsten eineinhalb Jahre besuchte ich zusätzlich zum Berufsschulunterricht und den praktischen Einsätzen in verschiedenen internen Abteilungen und Geschäftsstellen, die Präsenzveranstaltungen der Hochschule.

 Im Januar 2014 schloss ich meine Ausbildung zur Bankkauffrau ab und war im Anschluss  im Immobiliencenter der Sparkasse als Vertriebsassistenz tätig. Hier unterstützte ich die Makler bei Immobilienvermittlungen und die Baufinanzierungsberater bei der Erstellung von Kreditverträgen.

Nach zwei Jahren bewarb ich mich auf eine neue Stelle in der Vertriebssteuerung und bin seit März 2016 im Produktmanagement tätig. Mit meinem Kollegen teile ich mir die Aufgaben rund um Produkte, Preise und Provisionen. Zur Einarbeitung auf der neuen Stelle durfte ich eine Vielzahl von Seminaren besuchen, um mein Wissen in den Bereichen zu vertiefen.   

Mein Studium habe ich im Juli 2016 erfolgreich mit dem Titel „Bachelor of Science“ (B.Sc.) abgeschlossen.

Die Kreissparkasse Walsrode bietet vielfältige Möglichkeiten der Weiterentwicklung und persönlichen Förderung an, sodass man seine beruflichen Ziele auf verschiedensten Wegen erreichen kann.   

Hendrik Fedderke

Mein Name ist Hendrik Fedderke. Ich bin 31 Jahre alt und seit Juni 2010 in der Abteilung Organisation beschäftigt.

Nach meinem Abitur und geleistetem Zivildienst begann ich im August 2005 meine Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Kreissparkasse Walsrode.  

Während der zweieinhalbjährigen Ausbildungszeit habe ich viele verschiedene Ausbildungsstationen durchlaufen und kennengelernt.

Nach erfolgreich bestandener Abschlussprüfung wurde ich in der Kreditabteilung eingesetzt. Hier durfte ich eigenverantwortlich an der Umstellung unseres damaligen Darlehensprogramms mitwirken und habe erste tiefere Einblicke in die Projektarbeit bekommen. Ich stellte hier immer mehr fest, dass mir Projekte und auch das eigenverantwortliche Arbeiten sehr viel Spaß machen. Trotzdem habe ich auch die Chance wahrgenommen, das nebenberufliche Studium zum Sparkassenfachwirt zu absolvieren, um mich auch in vertrieblichen Themen weiterzubilden.

Im Juni 2010 wechselte ich in die Organisationsabteilung. Nach einer Einarbeitungszeit durfte ich schnell eigene Projekte betreuen. Um meine berufliche Entwicklung weiter voranzutreiben, nahm ich an einem Potenzialanalyseverfahren teil. Neben einem nebenberuflichen Bachelorstudium wurde mir auch ein Kompaktstudium zum Sparkassenbetriebswirt angeboten. Nach reiflicher Überlegung entschied ich mich für das Kompaktstudium und darf mich seit Mitte 2012 Sparkassenbetriebswirt nennen. Im Anschluss habe ich als Administrator federführend an der Einführung eines neuen Programms für die Darlehenssachbearbeitung mitgewirkt.

Vom September 2014 bis Februar 2015 besuchte ich das Fachseminar Betriebsorganisation um mich in den Themenbereichen Projekt- und Prozessmanagement weiterzubilden. Die vermittelten Inhalte werden mir bei der Einführung eines kontinuierlichen Prozessmanagements helfen.

Durch meine Tätigkeit in der Organisationsabteilung kann ich aktiv auf die verschiedensten Prozesse in der gesamten Kreissparkasse Walsrode Einfluss nehmen und zu deren stetiger Verbesserung beitragen. Hierbei macht mir das selbstständige und eigenverantwortliche Arbeiten am meisten Spaß. Aber auch der Kontakt mit den Kollegen aus allen Bereichen des Hauses ist mir sehr wichtig.

Rückblickend betrachtet, habe ich mit der Ausbildung zum Bankkaufmann den richtigen Grundstein für mein weiteres Berufsleben gelegt. Auch wenn ich nach der Ausbildung nicht den typischen Weg zum Kundenberater eingeschlagen habe, wurden mir sämtliche Möglichkeiten mich beruflich weiterzuentwickeln gegeben.

Perspektiven und Weiterbildungschancen

Perspektiven und Weiterbildungschancen

Gerade fertig mit der Ausbildung? Und was jetzt? Karriere!

Die Kreissparkasse Walsrode bietet viele Möglichkeiten den Weg nach oben erfolgreich zu meistern.

Die Kreissparkasse Walsrode bietet viele Möglichkeiten den Weg nach oben erfolgreich zu meistern. Der erste Schritt auf diesem Weg ist mit einer gut abgeschlossenen Ausbildung getan. Nach erfolgreicher Abschlussprüfung Bankkaufmann/frau und gleichzeitiger Zulassung zum Studiengang Sparkassenfachwirt, geht es die nächsten sechs Monate in den theoretischen Teil des Studiums neben der normalen Berufstätigkeit. Ein dreiwöchiges Präsenzstudium an der Sparkassen-Akademie in Hannover vermittelt die praktischen Aspekte.

Hat man diese Hürde geschafft, kann man sich entscheiden, in welche Richtung es weitergehen soll.

Denn je nach Interesse und Aufgabenfeld stehen verschiedene berufsbegleitende Weiterbildungsmöglichkeiten zur Auswahl.  

Studiengang zum Sparkassenbetriebswirt

Eine Möglichkeit ist der Studiengang zum Sparkassenbetriebswirt. Während eines fünfmonatigen Präsenzstudiums werden dort Inhalte verschiedener Fachbereiche vermittelt.

Studiengang Diplom-Sparkassenbetriebswirt/in

Darauf aufbauend bieten wir den Studiengang Diplom-Sparkassenbetriebswirt/in an. Am Lehrinstitut der Management-Akademie der S-Finanzgruppe in Bonn wird besonders motivierten und qualifizierten Mitarbeitern in Kooperation mit der Wirtschaftsuniversität Wien ein Executive MBA-Programm angeboten. Neben dem diplomierten Sparkassenbetriebswirt beinhaltet dieser Studiengang aufbauend auch den akademischen Grad "Master of Business Administration".

Bachelor- und Masterstudiengänge

Die Kreissparkasse Walsrode bietet außerdem Bachelor- und Masterstudiengänge an der Hochschule der S-Finanzgruppe in Bonn (University of Applied Science).
In einem siebensemestrigen Studium, das bereits während der Ausbildung begonnen werden kann, werden fundierte Kenntnisse vermittelt, die in den Bachelor-Studiengängen "Finance", "Corporate Banking" und "Financial Information Systems" zu international anerkannten Abschlüssen führen.  

Der nächste Schritt ist dann der Master of Business Administration.

Neugierig auf Erfolg?

Stellenangebote

Stellenangebote
 

Wir suchen zum nächstmöglichen Termin zur Verstärkung unseres erfolgreichen Teams einen motivierten und engagierten

 

Firmenkundenberater für Unternehmenskunden (m/w/d) 

Mehr erfahren

Privatkundenberater (m/w/d)

Mehr erfahren

Ihr Ansprechpartner 

Über aktuelle Stellenangebote können Sie sich jederzeit bei unserem Leiter des Personalbereichs, Herrn Dirk Laforce, informieren.

Telefon: 05161 601-113
EMail: Dirk.Laforce@KSK-Walsrode.de

 Cookie Branding
i